Über Uns

 

Projektleiter - dr n. med. Dariusz Krupa

Ist Absolvent der Medizinischen Universität Lublin und hat seine Doktorarbeit en der Medizinischen Universität Poznan verteidigt. Er hat im Institut und in der Klinik für Nephrologie, Transplantation und Innerer Medizin an der Medizinischen Universität Poznan und im Dialysezentrum in Poznan gearbeitet. Leidenschaftlicher Computerprogrammierer, Autor verschiedener medizinunterstützenden Systeme. 
Professionelle Interessen liegen im Bereich von Nierenerkrankungen, hauptsächlich chronischem Nierenversagen im Endstadium, hoch performante Dialysetechniken. 

Mikromatrizkoordinator - prof. dr hab. med. Maciej Zabel

Professor für medizinische Biologie, zur Zeit angestellt als Professor, Leiter des Instituts für Histologie und Embryonologie an der medizinischen Universität Poznan.
Seit 2003, Vorsitzender des Medizinischen Fachbereichs des Forschungskomitees, danach Beigeordneter Vorsitzender des Wissenschaft und Forschung Komitees für Wissenschaftsentwicklung und ist z.Zt. Vorsitzender der Evaluationskommission für Wissenschaftliche Einheiten des Ministeriums für Wissenschaft und Höhere Bildung. 
Mitglied verschiedener wissenschaftlichen Vereine und Redaktioneller Komitees von wissenschaftlichen Zeitschriften. Autor von mehr als 350 Arbeiten und Redakteur akademischer Monographien und Lehrbücher. 

Hauptforschungsinteressen: Krebsbiologie, Molekularbiologie, Morphologische Studien.

Koordinator für Forschung und Datenanalyse - dr hab. n. med. Michał Nowicki

 

Absolvent Medizinischer Studien, Erlangen des Doktorgrades an der Medizinischen Universität Poznan.
Seit Beginn seiner Karriere mit dem Institut für Histologie und Embryonologie der Universität verbunden. 
Er ist Autor oder Co-Autor vieler Arbeiten und Kritiken. 
Im CAOM Projekt ist er verantwortlich für die Koordination der Arbeit von Forschung und Datenanalyse. 
Hauptforschungsinteressen: Krebs Pathogenese, Suche nach neuen Prognosefaktoren. 
 

ANGESTELLTE

Krystyna Filipiak, Ph.D in Biologie

 

Erlangen des Doktorgrades an der Medizinischen Universität Poznan. Absolventin der Fakultät für Mathematik, Physik und Chemie der Adam Mickiewicz Universität in Poznan, Fachbereich Physik. 
 
Sie hat viele Jahre an Forschungserfahrung in der Umsetzung neuer Messungsmethoden und Problemlösung in den Bereichen der korrekten Evaluation und Selektion auf Lichtmikroskopie basierender mikroskopischer Techniken (auch konfokal) und Computer Bildanalyseprogramme. 
Autor und CO-Autor vieler wissenschaftlicher Publikationen über automatisierte Methoden zur Bildanalyse und ihrer Anwendung in der Zellbiologie. Vorsitzende des Poznaner Zweig der Polnischen Gesellschaft für Cytometrie zwischen 1999 und 2009. 
 
Malgorzata Jaroniec, MS in Biotechnologie
Absolventin der Adam Mickiewicz Universität in Poznan. Sie führt genetische Forschung in Zusammenarbeit mit dem Nefropedia.pl Projekt durch (Suche nach genetischen Veränderungen im Zusammenhang mit dem Nephrotischen Syndrom); beschäftigt sich mit der Analyse kausativer Mutationen und polymorpher SNPs im Zusammenhang mit dem Nephrotischen Syndrom bei Kindern. Sie sucht nach neuen Markern der Pathogenese des Nephrotischen Syndroms. 
 
Bartosz Kempisty Ph.D. in Biologie
Hauptverantwortlicher für 7 durch das Wissenschaftsministerium und 2 weitere durch den EFRE finanzierte Projekte.
Er ist zweimaliger Empfänger des START Stipendiums der Stiftung für Polnische Wissenschaft, in den Jahren 2009 und 2010. In Zusammenarbeit mit dem FNB Research Institute for the Biology of Farm Animals, erforscht er die Auswirkungen verschiedener Faktoren auf die Fähigkeit der Eizellen befruchtetet zu werden und zu gedeihen, die Analyse der Auswirkungen der Morphologie auf die Fähigkeit der Eizellen befruchtet werden und die Expression von Genen, die für die Implantation von Embryonen bei Nutztieren verantwortlich sind. 
 
Piotr Piton, Ing. 
Ein IT-Spezialist aus Leidenschaft und Fach. Absolvent der der Katowice School of Economics (KSE). Seine Diplom-Arbeit befasste sich mit der Erstellung von Websites auf Basis von CMS. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Bedienung von  Computer-Hardware, erstellen kleiner Computernetzwerke und Websites. Er spezialisiert sich in Grafik-Design und Multimedia. Er ist interessiert an Technologie, in all ihren Aspekten und der Erforschung der Welt durch Reisen, Fotografie, und Kontakt mit Menschen und ihrer Kultur. Im Leben versucht er dem Prinzip folgen:
Wir wissen so viel über uns selbst, wie weit wir uns selbst geprüft haben. (Wislawa Szymborska).
In das Projekt  „Zentrum für Dokumentation von morphologischen Bildern und digitale Datenbank von Mikroskop Bildern“ ist er angestellt als als: Programmierer/technischer Mitarbeiter des Projekts (Informatik).
 
Urszula Skrzypczak Ph.D. in Medizin
Sie promovierte im Bereich der Humangenetik und hat einen Masterabschluss in  Biotechnologie. Absolventin der Fakultät für Biologie der Adam Mickiewicz Universität in Poznan. Absolventin des Doktoratsstudium am Institut für Bioorganische Chemie der polnischen Akademie der Wissenschaften und am Institut für Humangenetik der polnischen Akademie der Wissenschaften.
Langfristige Mitarbeiterin der Abteilung Molekulare und Klinische Genetik, Institut für Humangenetik, polnische Akademie der Wissenschaften in Poznan.
 
Im Rahmen des Projektes CAOM ist sie zuständig für die Vorbereitung der Gewebemikromatrizen.
Forschungsinteressen: Human- und Bevölkerungs Genetik, Molekularbiologie, Genomik, Proteomik und Bioinformatik.
 
 
Katarzyna Zaorska, MA, Ing. 
Sie ist Absolventin der Fachrichtung Biotechnologie (Universität für Biowissenschaften in Lublin), ein CAOM-Techniker, ihre Forschungsarbeit und ihre aktuelle wissenschaftliche Forschung befasst sich mit den molekularen genetischen Veränderungen bei Patienten mit nephrotischem Syndrom.
 
Piotr Zawierucha, MA, Ing.
Studierte an der Universität für Biotechnologie und Umwelt in Poznan und ist Student der Informatik an der technischen Universität Poznan. Derzeit forscht er im Zusammenhang mit dem Prozess der Angiogenese im Rahmen der koronaren Bypass Implantationen und Forschungsprojekte zur Reproduktionsbiologie beteiligt. Als Projekt Teammitglied, nimmt er Aufgaben im Zusammenhang mit CAOM Seitendesign und biostatistischer Informationsverarbeitung wahr.
 
Anna Jaskiewicz-Waloszczyk, MA
Absolventin der Adam-Mickiewicz-Universität, Hauptfach Soziologie.
Sie hat Berufserfahrung im Bereich HR (Human Resources Abteilungen verschiedener Gesellschaften).
Seit 2009 ist sie Angestellte der Medizinischen Universität, Abteilung der strukturellen Fonds Dienste, die sich mit der Durchführung von Projekten befasst, welche von der Europäischen Union finanziert werden. 
Im Rahmen des Projektes CAOM ist sie Expertin für Förderung und Information.
 
Magdalena Nowak, MA
Absolventin der Wirtschaftsuniversität in Poznan, Fakultät für Management, Fachbereich Finanz- und Rechnungswesen. Schloss Aufbaustudium in den Bereichen „European Union Fund Acquisition“ und “European Union Fund Audit".
Sie ist der CAOM Projekt Clearing-Expertin.
 
KOOPERATION
 
Prof. Elzbieta Kaczmarek, Ph.D.
Professor für Medizinische Biologie beschäftigt als Professor und Leiterin der Abteilung für Bioinformatik und Computational Biology, Abteilung für Pathologie, an der Karol Marcinkowski Universität der medizinischen Wissenschaften. Sie ist Autor oder Koautor von zahlreichen Originalarbeiten und Review Artikeln und Mitglied des Redaktionskomitees der Bentham Zeitschrift für Medizinische Informatik.
Im Zentrum für Morphologische Bildarchivierung beschäftigt sie sich mit der Beratungen im Bereich der digitalen Morphometrie und der Analyse der mikroskopischen Bilder und Biostatistik. Führt statistische Analysen der Forschungsergebnisse in CAOM durch.  Setzt mathematische und statistisch Methoden um, um biologische Probleme auf der Grundlage molekularer Daten zu lösen.
 
Agnieszka Malińska, Ph.D. in Medizin
Mitarbeiterin der Abteilung für Histologie und Embryologie, Medizinische Universität Poznan. 
Erforscht die Bewertung der morphologischen und funktionellen Veränderungen welche die Alterung der Blutgefäße begleiten, in Bezug auf ihre Verwendung bei koronaren Bypass Implants.
Als Projektmitglied CAOM ist sie zuständig für die Handhabung und die gemeinsame Nutzung des Tele-Mikroskops (für Telemedizin).
 
Małgorzata Partyka, Ph.D. in Medizin
Sie ist Absolventin der Fakultät für Biologie der Adam Mickiewicz Universität in Poznan.  Sie arbeitete viele Jahre am Institut für Histologie und Embryologie, und beschäftigte sich mit Immuno-histo-chemischer Forschung und Messungen im Bereich der Computer Bild-Analyse.
Im Rahmen des Projekts ist sie verantwortlich für die initiale Vorbereitung der CAOM Materialien für Gewebe Mikromatrizen - schmelzen, schneiden und Färbung mikroskopischer Präparate und ihr anschließendes Einscannen. Sie beteiligt sich auch an der Vorbereitung von Mikromatrizen und setzt ihr schneiden um.